WORTSCHAUKLER

Nur wer nicht untergeht, kann sich unterstehen, das zu glauben, was man vermeint, dass dessen Kenntnis nur eine Wahrheit von vielen sei, wo doch die Finanzpaläste selbst dem Menschen das hingeben, was sich neulich noch in den Hochwelten des Anstandes als Verletzlichkeit pries. Davon kann nicht genug zu reden sein, weil keine Kunst mehr sich dessen annähme, als wie wenn es nicht anders ginge, da doch der Tor durch die Portale eilt, wie wenn da eine Neigung sich finden ließe. Dennoch will auch das am Ende bezahlt sein, weil keine Allegorie wortfülliger sich das aufzuschließen vermöge, wenn dieses System an Bildhaftigkeit gebricht, unter welchem Kredit auch immer man es zu händeln wünschte. Lange davor aber käme noch die Verbeugung vor dem Mammon, unter dem mancher sein Leiden verstünde, würde man Erklärungen nicht hinauszögerlichen. Davon aber kann letztlich nimmermehr die Rede sein, sprach der alte Monarch, bevor sich ihm eine Erschließung auftat. Das Schiff sank dann. (16:10 Uhr MEWZ, 14.3.2017)

Empfohlene Einträge
Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran...
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square